Kategorien
Allgemein

Tattoo Schriftzüge

Tattoo Schriftzüge: Ideen, Tipps und Empfehlungen

 

 

Tattoos spielen schon seit langer Zeit eine Rolle in der Geschichte bzw. Kultur der Menschen. Schon in der Zeit von 12.000 v. Chr. wurden Menschen Zeichen in die Haut geritzt. Um ein Muster zu erzeugen, wurde Asche in die Wunde eingebracht. Der älteste Nachweis von einem Tattoo fand sich auf der Haut des Ötzi. Auch im Mittelalter und zu Zeiten der Seefahrer im 17. Und 18. Jahrhundert waren Tattoos bei einigen Gruppen von Menschen total in Mode. Danach gerieten Tattoos ein bisschen außer Mode, da es gesellschaftlich einfach nicht tragbar war, dass Motive oder Schriftzüge auf der Haut getragen wurden. In der jüngeren Geschichte sind es vor allem Tattoo Schriftzüge, die in der Mode sind.

 

Tattoo Schriftzüge liegen im Trend

 

Tattoos in Form von Schriften ist eine der wohl kreativsten Arten die persönlichen Vorlieben und Ansprüche und Herzensangelegenheiten auszudrücken. Bei den Schriftzügen, die heute im Trend liegen, kann es sich um Zitate aus Büchern oder Filmen handeln oder ein allgemeiner Leitspruch sein, aber auch einen philosophischen Ansatz haben oder die Verbindung zu einem besonderen Menschen, der für seinen Spruch bekannt ist, den man einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Bei dieser Art von Tattoos kann es auch nur ein einzelnes Wort sein, das in die Haut eingebracht wird.

 

Besondere Schriften

 

Für Tattoo Schriftzüge werden besondere Schriftarten verwendet. Es handelt sich hier um vorwiegend um Schriftarten in Schreibschrift oder um Gebrochene Schriftarten oder um keltische Runen oder um Graffiti-Schriftarten, aber auch um sogenannte klingenförmige Schriftarten.

 

 

Auf diesen Schriftarten basierend entferne erfahrene Tattoo-Künstler auch ihr persönliches Freestyle-Design. Der Tattoo-Künstler stellt demjenigen, der sich einen Schriftzug tätowieren lassen möchte, in der Regel eine ganze Reihe von Schriftarten zur Auswahl. Hier gib es ebenso eine tolle Auswahl an Tattoo Schriften.

 

Wie sollte der optimale Schriftzug sein?

 

Wie groß der Schriftzug ist, das hängt letztlich von der Stelle ab, wo das Tattoo platziert werden soll und wie groß die Person ist. Ein langer und großer Schriftzug passt zum Beispiel nicht auf den Ober- oder Unterarm von einer kleinen Person, die entsprechend auch kürzere Arme hat als eine Person, die eine größere Körpergröße hat. Das heißt, der Tattoo Schriftzug sollte den Körperproportionen angepasst sein von der Größe her.

 

Welche Größe passt zu mir

 

Zunächst einmal muss bei der Größe von einem Tattoo Schriftzug beachtet werden, wo dieses Tattoo angebracht wird. Quer über den Rücken macht ein solches Tattoo natürlich etwas her in Großbuchstaben, kann aber bei spezieller Kleidung, wie rückenfeien Kleidungsstücken zu einem optischen Problem führen.

 

 

Ein kleiner Schriftzug indes kann auch mal versteckt werden, auch am Oberarm oder zwischen den Fingern. Denn nicht überall ist es gerne gesehen, wenn man ein Tattoo trägt. Auch Piercings werden nach wie vor kritisch beäugt. Wir lieben sie. Welches Piercing passt zu mir? Anbei ein paar Tipps für dich.

 

Welche Stellen bei Tattoos meiden

 

Grundsätzlich gibt es keine Stellen am Körper, an denen man Tattoo Schriftzüge nicht aufbringen kann. Es gibt allerdings auch Stellen am Körper, an denen das Tätowieren sehr schmerzhaft sein kann. Besonders schmerzhaft ist das Aufbringen von einem Tattoo auf dem Fußrücken und am Hals sowie im Nacken und am Rücken und am Brustbein und in der Nähe der Rippen sowie am Bauch und an der Hand.